Engagement/Projekte

Viele SchülerInnen, LehrerInnen und Eltern beteiligen und engagieren sich am JBG. Eine Vielzahl an Projekten und Initiativen sind so in den letzten Jahren entstanden, worauf wir als Schulgemeinschaft stolz sind. So sind wir z.B. seit 2011 Klima- & Umweltschule und durch eine Initiative der Schülervertretung seit 2019 Schule gegen Rassismus.

Eine Gruppe engagierter Eltern hat eine eigene IT-Gruppe gegründet, um die Digitalisierung am JBG weiter voranzubringen. Jedes Jahr nehmen LehrerInnen am KUR-Projekt (Kollegiale Unterrichtsreflexion) teil. Wir sind als Partnerschule eng mit der Stiftung Kinderjahre verbunden, beteiligen uns bei den Kulturistenhoch2, Demokratie lernen – Partizipation gemeinsam gestalten usw.


KulturistenHoch2

Unserem Schulmotto „Jugend braucht Gemeinschaft“ entsprechend engagieren sich jedes Schuljahr Schülerinnen und Schüler unserer Schule bei dem Projekt „KulturistenHoch2“.

Nach einem Workshop, der die Jugendlichen auf praktische Weise erfahren lässt, mit welchen Einschränkungen ältere Menschen leben, z.B. durch einen Anzug mit Gewichten oder einer Brille, die die Sehkraft einschränkt, sind unsere Oberstufenschülerinnen und Oberstufenschüler bestens darauf vorbereitet gemeinsam mit älteren Menschen aus unserem Stadtteil Kultur zu erleben.  Denn bei diesem Projekt geht es sowohl um die Gemeinschaft zwischen den Generationen als auch um die Gemeinschaft im Stadtteil.  Dazu werden Tandems mit jeweils einer Schülerin bzw. einem Schüler und einer Seniorin bzw. einem Senior gebildet und gemeinsam verschiedene kulturelle Veranstaltungen besucht.

Bisher waren schon Besuche in der Staatsoper, Lesungen, plattdeutsches Theater und eine Tanzveranstaltung dabei und sowohl die älteren als auch die jüngeren Semester hatten dabei viel Spaß und freuen sich auf weitere Veranstaltungen.

Bramfelder Wochenblatt KW 48/2018: siehe Anhang

Internetauftritt KulturistenHoch2: https://kulturisten-hoch2.de

Kulturisten in der Fernsehlotterie: https://youtu.be/glWdd7IGftU


JBG ohne Rassismus, JBG mit Courage

Nun ist es offiziell: Wir sind Schule ohne Rassismus und Schule mit Courage! Rund 80% der Schulgemeinschaft unserer Schule unterschrieben die Grundsätze des Projektes und somit suchten wir uns eine Patin für unsere neue Projektschule. Isabel Edvardsson erklärte sich bereit und erwies sich schon bei dem ersten Gespräch als riesiger Glücksgriff! Mit ihrem Enthusiasmus und ihrer großen Bereitschaft uns zu unterstützen und zu begleiten, starteten wir schon am Sommerfest unsere erste Aktion unter dem Projektgedanken. Ein großes Transparent mit der Aufschrift „JBG ist bunt“ und vielen Hand- und Fingerabdrücken soll auch auf unserem Schulhof dem Rassismus und der Diskriminierung ein klares Zeichen setzen. Wir freuen uns auf die nächsten Projekte im kommenden Schuljahr und danken unserer Patin Isabel Edvardsson für ihr großes Engagement!


Klima- & Umweltschule 

Das Johannes-Brahms-Gymnasium engagiert sich im Klima- und Umweltschutz und schreibt sich auf seine Fahnen, die Prinzipien nachhaltigen Handelns konsequent als Schulgemeinschaft umzusetzen. Wir möchten so einen Beitrag zum Klimaschutz in der Schule, im Stadtteil und der Stadt leisten.

Im September 2011 ist unsere Schule das erste Mal offiziell als Umweltschule in Europa/ Internationale Agenda21-Schule ausgezeichnet worden, im November desselben Jahres wurden wir überdies als Klimaschule ausgezeichnet. Seitdem erbringen wir regelmäßig den Nachweis als Klima- und Umweltschule.

Um diese Auszeichnung auch künftig tragen zu können, verpflichtet sich unsere Schule zu folgenden Leitzielen:

  • Die Schule hat eine Steuergruppe für Umweltschule in Europa/Internationale Agenda 21-Schule gebildet. In unserem Fall die sog. Klima-AG.
  • Die Schule hat zwei Handlungsfelder bearbeitet bzw. die entsprechenden Handlungskonzepte umgesetzt und auf einem Dokumentationsbogen mit Anlagen dokumentiert.
  • Die Dokumentation beinhaltet zu jedem der beiden Handlungsfelder eine Kurzdarstellung der Umsetzung und der Fortschritte in möglichst allen der acht Qualitätsbereiche vor dem Hintergrund der angestrebten Zielsetzungen.
  • Der Dokumentationsbogen ist von der Steuergruppe und der Schulleitung unterschrieben und fristgerecht eingereicht worden.

Dass unsere Arbeit Früchte trägt, verdeutlichen unsere mehrfachen Auszeichnungen als Umweltschule in Europa und seit einigen Tagen nun auch für die nächsten drei Jahre als offizielle Klimaschule.

Die Bewerbung für das Gütesiegel Umweltschule wird fortlaufend beibehalten, für 2021 treten wir in folgenden Handlungsfeld an:

„Faires und nachhaltiges Konsumieren“

Unsere ausführliche Bewerbung ist hier einzusehen: Link

Die Schulgemeinschaft darf sich gerne aktiv einbringen. Da wir als Klima-AG des Weiteren einen Klimaschutzplan erarbeiten, sind wir für jeden Vorschlag dankbar! Scheuen Sie sich nicht, uns zu kontaktieren!

Sie erreichen uns unter klimaschutz(at)johannes-brahms-gymnasium(.)de

Am 30.11.18 sind wir erneut zur Klimaschule (2019-2020) ausgezeichnet worden. Kriterien hierfür sind Klimaschutzmaßnahmen an der Schule, z.B. das Energiesparen durch die Klebepunkte an den Lichtschaltern, welche auf die richtige Beleuchtung hinweisen oder Projekttage, wie „Schritt vor Sprit“ etc.. Aber auch energiesparende Maßnahmen, welche durch Herrn Groth durchgeführt werden, wie der Austausch von Leuchtmitteln auf LED gehören dazu. Unser Klimaschutzplan muss kontinuierlich weiterentwickelt werden und mindestens die Hälfte der bis zum Zeitpunkt der Wiedervergabe terminierten Ziele muss erledigt oder in der Umsetzung sein.

Weiterhin müssen wir regelmäßig  an den  Netzwerktreffen/Fortbildungen der Klimaschulen teilnehmen, die Schulgemeinschaft, z.B. über unsere Umweltrattreffen an den Maßnahmen mitwirken lassen und eine Prämie aus „fifty/fifty“ erhalten, welche auf die Reduktion unserer CO2-Emissionen aufgrund einer Senkung unserer Strom, Heiz- und Wasserverbrauche hinweist.

Für die Klima-AG am JBG

Jana Krieger

Klimaschutzbeauftragte