Jugend braucht Gemeinschaft
 
Johannes-Brahms-Gymnasium

Aktuelles

Einschulung der neuen fünften Klassen

Nun ist unser Gymnasium komplett – mit der Einschulungsfeier am 9. August haben wir unsere jüngsten Mitglieder aufgenommen. Feierlich mit Musik und fröhlichen Reden haben die vier neuen Klassen ihren ersten Tag bei uns begonnen. Die Klassenlehrerteams waren genauso aufgeregt und haben sich genauso sehr darauf gefreut wie die 103 neuen Schülerinnen und Schüler. Gemeinsam hatten wir einen wunderschönen Start. Herzlich willkommen, liebe Schülerinnen und Schüler und liebe Eltern! Wir freuen uns auf die Zeit mit euch!Sandra R. Greve_


Die Schüler:innen wollen zurück in die Schule!

Im Rahmen einer Untersuchung für den Psychologiekurs von Herrn Krause habe ich – in Anlehnung an eine Studie der Universität Tübingen – eine Umfrage erstellt, welche ermitteln sollte, inwiefern die Lebenszufriedenheit von Schüler:innen am JBG unter dem Lockdown leidet. An der Umfrage nahmen die Klassen 5c, 9a sowie das S4 teil, was eine Fülle an Ergebnissen ermöglichte. Hier wesentliche Punkte in einer kurzen Zusammenfassung.

  • Zuerst einmal kann klar gesagt werden, dass die Teilnehmer:innen gänzlich zufrieden mit ihrem Leben an der Schule vor dem Lockdown waren. 
  • Die überwiegende Mehrheit kommt gut mit dem Distanzunterricht zurecht.
  • Die Meisten Schüler:innen vermissen die Zeit mit ihren Freund:innen sehr.
  • Was die Schüler:innen jedoch aktuell sehr bedrückt, ist ihre Freizeit. Die Haupttreffpunkte wie Cafés, Einkaufszentren oder Kinos sind geschlossen und damit sind auch die Möglichkeiten zur Begegnung neben der Schule begrenzt. 
  • Auch Aktivitäten und Ausflüge sowie der geliebte Urlaub fehlen ihnen, weshalb fast jede:r Schüler:in angab, momentan große Langeweile zu haben.

Aus der Umfrage konnte auch entnommen werden, dass sich die meisten Sorgen um die Gesundheit von sich selbst, ihrer Familie und ihren Freund:innen machen und eine Vielzahl an Schüler:innen fühlt sich im Moment sogar geistig erschöpft. Das macht es nur um so schöner, dass mehr als jede:r Zweite angab, dass sie sich freuen wieder in die Schule zu gehen. Denn die Schule ist nicht nur der Ort, an dem wir Bildung genießen. Die Schule, das JBG, ermöglicht es uns Freunde zu finden und Zeit mit ihnen zu verbringen. Hier können wir gemeinsam Freude verteilen und Erinnerungen schaffen. Wir wollen zurück!

Omono Chelsea Boniface – S4

Das JBG hat wieder Kunstpioniere!

Zum 5. Mal in Folge ist das JBG Teil der Aktion „Kunstpioniere“, in dem Schüler*Innen die gelegenheit bekommen, an einem Hamburger Ausstellungshaus zu einer aktuellen Ausstellung ästhetisch zu forschen und zu arbeiten. Nach Kooperationen mit dem Haus der Photographie und dem Bucerius Kunst Forum werden sich in diesem Jahr 19 Schüler*Innen aus dem Kunstkurs von Frau Feith im S1 mit der Ausstellung „Impressionismus. Deutsch-französische Begegnungen“ in der Hamburger Kunsthalle auseinandersetzen. Am 10.12.2021 werden dort in einer Blitzausstellung eigene Werke und Texte präsentiert.

Thorsten Krause


Projekt Superklasse „Anker im Sturm“

Die Schüler*innen der 6a haben bei dem Projekt „Superklasse“ teilgenommen. In einem selbst entwickelten Song haben sich die Schüler*innen in Ihrem Song mit dem Thema Vertrauensbruch beschäftigt, wie z.B. durch Mobbing von Freund*innen und oder Trennung von Elternpaaren. 

In dem Projekt entwickelte die Klasse einen Song und ein Musikvideo aus Themen, die die Schüler*innen beschäftigt. Die Schüler*innen wurden beim Songschreiber und der Ideenentwicklung angeleitet und durften in einem professionellen Tonstudio den Song aufnehmen. Nach den Aufnahmen entstand daraus ein toller Song und die Schüler*innen drehten zu ihrem Song ein Musikvideo. Das Projekt wird von der Techniker Krankenkasse gefördert. Alle Superklasse Videos sind Copyright geschützt und dürfen nur mit Genehmigung heruntergeladen werden.

Hanna Tomischat

 

Der Hamburger MINT-Tag 2020: Die Klasse 10a gewinnt den 1.Preis

Der 26.11.2020 – ein Donnerstag wie jeder andere, könnte man meinen. Doch das war er nicht. Bereits in den vorangegangenen zwei Wochen setzten sich die beiden zehnten Klassen des Johannes-Brahms-Gymnasiums mit komplexen Themen aus den Bereichen der MINT-Fächer Physik, Chemie und Biologie auseinander. Als ein Abschluss dieser Einheit wurde eine Art Test im Rahmen des MINT-Tages angekündigt, doch was genau auf sie zukam, wusste keiner von den Schülern. An besagtem Donnerstag, dem 26.11.2020, hatte die Klasse 10a wie gewohnt Mathematik-Unterricht in den ersten beiden Stunden. Doch der stand dieses Mal ganz im Zeichen des Klimaschutzes und des Wettbewerbs vom MINTforum Hamburg. Zu Beginn dieser Stunde wird die Klasse von Herrn Melzer in die Art der Aufgabenstellung eingeführt. Die Familie MINTfrisch will ihre Gewohnheiten in verschiedenen Bereichen des Lebens ändern und sich möglichst umweltbewusst und klimaschonend verhalten und rechnet entsprechend ihre Verhaltensänderungen in den dadurch eingesparten Ausstoß von Kohlenstoffdioxid um. Interessant dabei war jeweils, wie vielen Bäumen diese Verhaltensänderung entspricht. Es gab insgesamt 5 Rechenaufgaben, die wir jeweils innerhalb von 5 Minuten zu lösen hatten. Danach gab es noch eine kreative Aufgabe. Wir sollten uns einen Werbespruch zum Klimaschutz ausdenken. Die Klasse stimmte über den besten der von den Gruppen überlegten Slogans ab. Gewonnen hat der Spruch „Alexa, cancel meinen Flug, ich nehm‘ den Zug“. Anschließend ging der Tag normal weiter und die folgenden Stunden verstrichen, ohne dass wir uns weitergehend Gedanken über den Wettbewerb gemacht hätten. Die Chance, unter 300 Schulklassen zu gewinnen, erschien uns sehr gering. Doch am Nachmittag erreichte uns plötzlich eine E-Mail von Herrn Melzer. Betreff: Kein Scherz, ihr habt gewonnen. Die Überraschung, aber auch die Freude waren groß, vor allem, da die Mail nicht nur den Glückwunsch und die Anerkennung der Lehrer, sondern auch einen Einladungslink zu einem Zoom-Meeting mit dem Hamburger Schulsenator Ties Rabe und einem renommierten Wissenschaftler in Sachen der Klimaforschung, Dirk Notz, beinhaltete.

Das Meeting fand noch am selben Tag statt und war gleichzeitig auch die Siegerehrung und Preisverleihung. Die Klasse 10a gewinnt den Wettbewerb und wird von Herrn Rabe als Sieger gekürt. In den folgenden Tagen erhält die Klasse den Preis, eine Spende für die Klassenkasse, und viele Glückwünsche von den Lehrern und Schülern anderer Klassen. Wir sind sehr froh, an diesem Projekt teilgenommen zu haben und hatten sehr viel Spaß beim Lösen der Aufgaben. Des Weiteren haben wir sowohl während des Wettbewerbs als auch im Meeting während der Präsentation von Herrn Dr. Notz vieles gelernt, unter anderem folgendes:Klimaschutz ist nicht nur die Aufgabe der Politik, sondern jedes einzelnen von uns. Man sollte sich umweltbewusst verhalten, denn das Klima wandelt sich und es ist in unser aller Interesse, dass unsere Erde uns in ihrer Vielfalt möglichst lange lebenswert erhalten bleibt. Es folgen ein paar Screenshots von der Preisverleihung: Alexander Dütsch, Klasse 10a