Israelaustausch

Im Juni besuchte das JBG erneut seine Partnerschule in Yarka. Nachdem die Israelis im April von zwölf Schülerinnen und Schülern des 10. und 11. Jahrgangs empfangen worden waren, fand bereits sechs Woche später der Rückbesuch in Israel statt. Es waren ereignisreiche acht Tage! Nach spektakulärer Anreise erreichte die Gruppe nachts die Unterkunft in Jerusalem. Am Morgen ging es dann gleich in die Altstadt mit Besuch der Grabeskirche, des Tempelberges und der Klagemauer.  Alle drei Weltreligionen an einem Vormittag, ein einmaliges und umwerfendes Erlebnis 😉! Dazu der Geruch des Basars, Bauwerke aus unterschiedlichsten Epochen, orthodoxe Juden, Muslime, christliche Pilger und Touristen – faszinierend. Am zweiten Tag folgte der Besuch von Yad Vashem, der zentralen Gedenkstätte für die ermordeten Juden im Zweiten Weltkrieg. Die neue Ausstellung hat alle tief bewegt. Am Nachmittag ging es weiter von Jerusalem nach Yarka in den Norden Israels, endlich das Wiedersehen mit den Gastschülern und das Treffen der Familien – für alle sehr aufregend. Drusische Küche (inklusive Magenproblemen), arabisch sprechende Eltern, Gastfreundschaft, viele Geschwister, Besuche bei Cousins und Kusinen, Onkeln… wenig Schlaf, eine turbulente und erlebnisreiche Zeit!  Dazu trug auch das abwechslungsreiche Programm bei, das Mr Munir (der israelische Austauschlehrer) zusammengestellt hatte. Jeder einzelne Tag bot unterschiedlichste Landschaften und Themen: Besuch von Nazareth und den heiligen Stätten am See Genezareth, Ausflug in die Golanhöhen (mit Kirschen pflücken), Wanderungen durch Gebirge und Wadis, Besuch der Festung Massada und das obligatorische Bad im Toten Meer.
Insgesamt ein unvergessliches Erlebnis mit tollen Begegnungen, neuen Freundschaften und vielen Erkenntnissen und Eindrücken von einem faszinierenden Land!

Martin Bitterberg