Archiv der Kategorie: Fächer

Chor der Gegensätze

Auch dieses Jahr machten wir uns als Mittelstufenchor wieder auf den Weg zum Körper- und Mehrfachbehinderten Schule Tegelweg. Kaum angekommen, ging auch schon die Chorprobe los. Die Tegelweg-Sänger gewährten uns Einblick in ihre Welt. Gebärdensprache beim Singen, ihr eigenes Tegelweg-Lied und Führungen über den Schulhof inklusive. Nach drei Proben gaben wir ein kleines, kurzes Werkskonzert und freuten uns über die begeisterten Gesichter der Zuhörer. Auch dieses Jahr wieder eine schöne Erfahrung für uns, aber ebenso für die Tegelweg-Schüler. Danke an dieser Stelle an Katharina Schnier und Frau Dultz-Zylmann ohne die unser Chorprojekt in diesem Jahr nicht zustande gekommen wäre.
Sarah (8. Klasse):
Ich fand das Projekt sehr cool. Besonders hat mir gefallen, dass man sieht, das alle ja „normal“ sein können und man mit ihnen genauso viel Spaß haben kann, wie mit Anderen. Ich habe mich auch sehr gefreut, dass wir so willkommen waren und mir zum Beispiel manche Kinder die Schule mit Stolz gezeigt haben. Ich würde es jeder Zeit wieder machen! Und ich finde das Konzert ist uns ziemlich gut gelungen.
Janne (8. Klasse):
Wenn man die Chance bekommt etwas Neues zu machen, dann sollte man sie auch nutzen. Genau das haben wir mit dem Tegelweg-Chorprojekt getan. Es war zwar im ersten Moment komisch und beklemmend, da die Situation so unbekannt war, aber nach den ersten Gesprächen und auch der ersten gemeinsamen Pause fühlte man sich gleich wohl und gut aufgehoben. Nächstes Jahr bin ich auf jeden Fall wieder mit dabei!
Kira Neumann

Großes Konzert in der Kampnagel Kulturfabrik – Neun Schülerinnen und Schüler unserer Schule haben mitgespielt!

Seit einigen Jahren spielen viele Kinder und Jugendliche unserer Schule auf Blas- und Streichinstrumenten, die aus dem Instrumentenfonds der Haspa-Musikstiftung stammen. Nun hatten sie die Gelegenheit, der Stiftung für ihr tolles und großzügiges Engagement zu danken. Am 20. Juni feierte die Stiftung ihr 10-jähriges Jubiläum und veranstaltete aus diesem Anlass eine feierliche Jubiläumsshow am Abend des 20. Juni auf Kampnagel. Gemeinsam mit 80 Instrumentalisten aus verschiedenen Schulen spielten unsere Schüler und Schülerinnen ein fetziges Arrangement des ersten Satzes von Beethovens Fünfter Sinfonie unter der Leitung des Komponisten und Dirigenten Edgar Herzog. Trotz der nur kurzen gemeinsamen Probenzeit hat das große Orchester auf der Kampnagelbühne sehr beeindruckend gespielt und einen tollen Klang entwickelt.

Hannah L.:   „Das Kampnagelkonzert hat richtig viel Spaß gemacht und ich fand es toll, dass wir alle zusammen mit anderen Schulen gespielt haben.“
Lisa R.:„Das Haspaprojekt hat mir sehr gut gefallen. Es war cool, viele neue Leute kennenzulernen. Außerdem hat sich so ein großes Orchester richtig gut angehört.“
Jeremy S.:„Es war sehr schön, dass man schon bei den Proben nette Freunde gefunden hat, mit denen man eine Menge Spaß beim gemeinsamen Musizieren hatte. Projekte wie dieses zeigen, dass jeder Musik machen kann und dass dabei ein wunderbares Ergebnis entstehen kann.“
Finnja A.:„Musik verbindet alle Leute.“
Sarah K.:„Es war echt ein tolles Projekt, mal mit 90 anderen Kindern auf so einer riesigen Bühne und vor so viel Publikum ein Stück zu spielen. Wir hatten alle sehr viel Spaß und ich freue mich auf weitere tolle Projekte und Aufführungen wie diese.“

Ich danke meinen Schülerinnen und Schülern, die mit großem Einsatz bei diesem tollen Projekt mitgewirkt haben! Der Haspa-Musikstiftung danke ich für ihre großartige Unterstützung unserer Orchesterarbeit am JBG!

Katharina Dultz-Zylmann

 

Wieder große Erfolge im Volleyball

Hamburger Meisterschaften Beachvolleyball

Das JBG hatte sich in allen 3 Altersklassen für die Endrunde qualifiziert. Da es am Tag der Finalspiele sehr regnerisch und stürmisch war, musste teilweise auf die Indoorplätze im Beachcenter Alter Teichweg ausgewichen werden. Aber auch die wechselnden Bedingungen konnten das JBG nicht aufhalten. Am Ende waren es ein 1. Platz und zwei 2. Plätze. Insbesondere in der Altersklasse WK II (Jg. 01 – 04) war das Finale sehr knapp und wir mussten uns nur mit 1:2 der STS Alter Teichweg geschlagen geben.

Hamburger Meister WK I: Marey, Selin, Anna, Jannes, Charly, Hannah, Jakob, Justin und Jan.

Hamburger Vizemeister WK II: Sinja, Anna, Henrike, Neele, Maurice, Lucas und Tim.

Hamburger Vizemeister WK III: Leon, Greta, Fabian, Johanna, Marie, Johnson, Nele, Sinja, Lea, Hanna.

Tim Braun

Mixed 3 Volleyballer werden Hamburger Meister

In der Klasse Mixed 3 dürfen Mädchen und Jungen bis einschließlich der 7. Klasse spielen. Es wird 4:4 auf verkleinertem Feld gespielt. Aus über 20 Teams hatten sich nach einer Vor- und Zwischenrunde die besten sechs Teams für die Endrunde am Johannes-Brahms-Gymnasium qualifiziert. In zwei 3er Gruppen wurden die Halbfinalteilnehmer ermittelt. Das Halbfinale konnte das JBG souverän für sich entscheiden. Das Finale war aber an Spannung kaum zu überbieten: Beide Teams hatten Matchbälle, letztendlich konnte sich das Team um Kapitänin Greta mit 16:14 im 3. Satz durchsetzen. Als Preis erhielten sie Medaillen, eine kleine Süßigkeit und einen neuen Volleyball.

Fürs JBG spielten: Lilly, Mika, Leon, Philip, Mariam, Marvin, Richlove, Greta und Lara.

Die Platzierungen der Endrunde:

1. Johannes-Brahms-Gymnasium
2. Gymnasium Grootmoor1
3. Heinrich-Heine-Gymnasium1
4. Gymnasium Oberalster6d
5. Gymnasium Oberalster7e
6. Gymnasium Klosterschule

Tim Braun

Sakrale Bauten im Wandel: Architektur als Botschaft

Eine Ausstellung des S2-Kunstkurses von Frau Feith (28.06.2018, Pausenhalle)

Stell dir vor…

du bist ein Architekt im Autrag der Stadt Hamburg..

Die „Hanse“ möchte die kulturelle und religiöse Offenheit der Stadt architektonisch unterstreichen und damit auch fördern. An unterschiedlichen Standorten sollen die die sogenannten „Contemplation Container“ aufgestellt werden.

Diese leicht transportierbaren Container (ca. 6 x 2.5 x 2.5 Meter und ca. 14 m2) sollen als Gebets-, Andachts– und Ruheraum für jeden Menschen frei nutzbar sein.

Was machst du aus diesem Auftrag?
Ft

Beachvolleyballturnier

Die VolleyballerInnen des JBG aus dem Jahrgang 6 und 7 haben sich am 05.06.2018 bei strahlendem Sonnenschein durch tollen Einsatz und durchgehend guter Stimmung die Plätze 2 und 7 gesichert. Sie haben sich bei einem Turnier mit 16 Mannschaften hervorragend nach vorne gekämpft und auch in spannenden Situationen die Nerven behalten.

Für das JBG spielten:
Alexander Dütsch
Eliza Döhler
Emily Berthold
Lena Sevecke
Leon Zschätzsch
Marvin Weidmann
Maya Brewitz
Philip Mekelburg
Philipp Ziller
Yanik Wischke

Wie

Vorbereitung zum Betriebspraktikum – Was macht eigentlich ein Immobilienmakler?

Makler, Immobilienmakler oder Immobilienberater, wir alle kennen diese Begriffe, doch was dahinter steckt , haben wir, der neunte Jahrgang des Johannes-Brahms-Gymnasiums, am 16.05.2018 bei Engel & Völkers in Marienthal gelernt.

Zunächst stellte sich das komplette Team vor und erklärte uns die jeweiligen Aufgaben. Wir haben erfahren, dass ein Makler mit sehr vielen verschiedenen Menschen in Kontakt tritt und sehr engagiert sein muss, da er zwischen zwei Parteien (Käufer & Verkäufer) vermitteln muss, um es beiden recht zu machen.

Anschließend haben wir uns eine zu verkaufende Immobilie angeschaut und die Kritieren, Lage, Baujahr des Hause, Größe, Dämmung usw., auf die man achten sollte besprochen. Überrascht hat uns dabei, dass das zu verkaufende Haus wenig an Wert besitzt, jedoch das Grundstück das eigentlich wertvolle ist. So wird das Haus was wir uns angeschaut haben vom zukünftigen Käufer wohl abgerissen, um darauf neue Wohnungen zu bauen.

Aus den vielen Gesprächen mit den Immobilienberatern erhielten wir einen guten Einblick in den Berufsalltag. Uns hat der Tag sehr gut gefallen, da wir sehen konnten, dass ein Makler nicht nur Häuser verkauft, sondern Menschen ein Zuhause gibt, in dem sie sich wohlfühlen sollen.

Wir bedanken uns herzlich bei der Stiftung Kinderjahre für die Organisation und bei Engel & Völkers für den offenen Austausch.

Chelsea Boniface, Rozerin Saĝdíc und Bahana Taher (Klasse 9c)

JBG beim Bundesfinale Volleyball in Berlin

Die weibliche Jugend II vertritt die Hansestadt beim Bundesfinale Jugend trainiert für Olympia in Berlin!! Nach ungefährdeten Siegen bei der Vorrunde am Gymnasium Buckhorn glänzten die JBGlerinnen auch beim Hamburger Endspieltag. Im Halbfinale setzten sie sich gegen die Bramfelder Nachbarinnen vom Grootmoor mit 2:1 Sätzen durch und blieben im Endspiel gegen das Gymnasium Allermöhe ohne Satzverlust! Herzlichen Glückwunsch!!
Als Hamburger Meister freuen sich die Mädels jetzt auf die Ausfahrt nach Berlin. Dort warten in der Vorrunde die Landessieger aus Rheinland-Pfalz, Berlin und Sachsen-Anhalt als Gegnerinnen. Vielleicht gelingt ihnen ja eine Überraschung gegen eines der Flächenländer!
Bitte Daumen drücken!!!

Neue Schulmannschaftstrikots

Es ist da: Das offizielle JBG Sporttrikot. Wir wollen es schaffen, dass alle Schulmannschaften mit dem einheitlichen JBG-Sporttrikot auflaufen können.
Beim ersten Durchgang wurden schon über 60 Trikots bestellt. Auf dem Foto sind ein einige Schüler der 5b mit ihrem Sport- und Klassenlehrer Herrn Wielatt abgebildet.

Da die Trikots sehr gut angenommen werden, wollen wir noch in diesem Jahr eine weitere Bestellrunde organisieren.

Ein großes Dankeschön geht an unseren Schulverein, der 10 Trikots finanziert hat. So können auch Spieler die (noch) kein eigenes Trikot haben, im einheitlichen Look auflaufen.

Tim Braun

Mixed 3 Volleyballer ziehen in die Endrunde ein

Nachdem die Mixed 3 Volleyballer (Klasse 5 -7) ihre Vorrunde gewonnen hatten, durften sie auch die Zwischenrunde ausrichten.
Da Marvin sich verletzt hatte, wurden Leon und Mika nach nominiert. Beide fügten sich super in das Team, Leon übernahm sogar eine Führungsrolle.
Diesmal waren die Teams der STS Niendorf, des Heinrich-Heine-Gymnasiums und des Gymnasium Oberalster zu Gast. Auch wenn die Spiele sehr knapp waren, konnte sich das Team um Mannschaftsführerin Greta mit 3 Siegen für die Endrunde qualifizieren.

Für das JBG spielten: Mariam, Richlove, Lara, Lilly, Greta, Leon und Mika

Tim Braun