Alle Beiträge von johannes-brahms-gymnasium

Trampolin am JBG

Am 22.05.2019 besuchte Inken Sickmöller, die Deutsche Pokalsiegerin im Doppelminitramp, mit ihrer Trainerin Yvonne das JBG. In zwei interessanten Doppelstunden ermöglichte das Duo den SchülerInnen des S2-Kurses und der Klasse 6b das Springen auf einem Profi-Tramplin. Des Weiteren erhielten die SchülerInnen eine kleine Einführung in die Grundtechniken. Dann und wann ließ es sich Inken Sickmöller nicht nehmen, anspruchsvollere Küren zu demonstrieren und so die Sechstklässler und auch ihre MitschülerInnen in Erstaunen zu versetzen. Alles in allem zeigte sich das große Engagement, die Begeisterung für den Sport und eine enorme Kompetenz, wenn es darum geht eine sichere Umgebung für das Erlernen des Tramplin-Springens zu schaffen.

Gerne lädt die Abteilung Trampolin des BSV zu einem Schnuppertraining ein. Nähere Informationen gibt es unter: https://www.bramfelder-sv.com/sportangebot-1/sportarten/trampolin/

 

Juniorwahlen am JBG

Die Europawahl am 26.05.2019 war die zweitgrößte demokratische Wahl, die jemals stattfand; sie würde die Zukunft Europas entscheiden. Leider dürfen Jugendliche unter 18 Jahren noch nicht mitwählen, doch traditionell ermöglicht das Global Development-Profil unter Leitung von Frau Wapsa die sogenannte Juniorwahl am Johannes-Brahms-Gymnasium, um ein Schaubild des Meinungsspektrums des 9.-12. Jahrgangs zu erstellen.

Wie ist die Juniorwahl abgelaufen und vor allem, welche Parteien sprechen Jugendliche besser als andere?

Unser Profil war also verantwortlich für die Durchführung der Wahl: Im Vorfeld haben wir laut des JBG-Grundsatzes „Jugend braucht Gemeinschaft“ Vorträge für die einzelnen Klassen vorbereitet, um die Wichtigkeit der Wahl, die zur Wahl stehenden Parteien und den Wahlvorgang genau zu erklären. Dazu gehörte, dass alle wahlberechtigten Schülerinnen und Schüler alle eine Wahlbenachrichtigung bekommen haben, die sie ausgefüllt mit zur Wahl bringen sollten. Um eine richtige Wahl so gut wie möglich zu simulieren, haben wir besonders viel Wert auf die fünf Wahlgrundsätze – frei, geheim, allgemein, gleich, unmittelbar – gelegt . Alle Schülerinnen und Schüler hatten eine Stimme und durften jede Partei wählen, die für die offiziellen Europawahlen angetreten ist. Wir – das Global Development-Profil – haben die Stimmergebnisse bis weit nach dem Unterricht dreimal ausgezählt und ausgewertet. Das Ergebnis lautet wie folgt:

Grüne

55.5%

SPD

17%

Linke

4.9%

Die Partei

3.8%

CDU

3.3%

AfD

2.7%

FDP

2.2%

 

Im Auftrag des Profils Global Development:Joana Fegel, Lara Buss, Dogan Gülec, Laurenz Koeppler 28.05.2019

Pädagogische Werkstatt

Seit Oktober letzten Jahres besuchen sowohl drei LehrerInnen (Frau Von Elm, Herr Schnitzer, Frau Greve) als auch zwei SchülerInnen (Sandra S2, Matthias 9. Klasse) eine pädagogische Werkstatt, welche sich zwei Jahre lang in regelmäßigen Abständen trifft. Bei diesem Projekt wirken viele verschiedene Schulen mit und besprechen bei sogenannten „Bausteinen“ Möglichkeiten, um sowohl Demokratie in der Schule als auch Partizipation von SchülerInnen zu fördern. Es findet unter anderem ein Austausch zwischen den Schulen statt und es werden verschiedene Möglichkeiten vorgestellt, wie man die vorher genannten Aspekte umsetzen könnte. Als Schule bekommt man ausreichend Zeit, um sich intensiv in der Schulgruppe damit zu beschäftigen, was man genau ändern möchte und wie dies möglich wäre.

Wir sprechen über Feedbackarten und -kulturen und diskutieren über partizipative Leistungsbeurteilung.

Der Schwerpunkt liegt vor allem auf den SchülerInnen und die Beziehung zwischen ihnen und der Schule.

Wir freuen uns auf Erfolge und eine Entwicklung im Schulleben!

Sandra & Matthias

 

Israelis am JBG – unterschiedliche Lebenswelten im Focus

In der Zeit vom 26.04.-5.03.2019 besuchten uns israelische Gäste aus Yirka. Zum zweiten Mal nach 2017 nahmen Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 10 und 11 zwölf Partner der Druze Highschool Brotherhood in ihre Familien auf. Mit dabei war wieder ihr Lehrer Mr. Munir Atar! Im Mittelpunkt des Austauschs standen diesmal die unterschiedlichen Lebenswelten der israelischen und deutschen Austauschpartner. Kurze Videointerviews wurden zu unterschiedlichen Themenschwerpunkten geführt und verglichen, die das Aufwachsen, das Freizeitverhalten und die Familien betrafen. Aber auch Zukunftsvorstellungen und Ängste von jungen Israelis und Deutschen wurden thematisiert. Beim Rückbesuch im Juni wird an dem Vergleich weitergearbeitet. Darüber hinaus wartete auf die Austauschpartner ein Programm aus Geschichte und Kultur: Besuche im Hamburg-Museum und der Gedenkstätte Neuengamme, ein Sprachkurs in Arabisch bzw. Deutsch, ein Rundgang durch die Hafencity und eine Führung durch das Werk von Lufthansa Technik. Weiter ging es an einem Tag nach Lübeck und in den Hansapark! Unserer besonderer Dank gilt Hauptpastor Röder der Michaelis-Kirche für seine eindrucksvolle Führung durch den Michel und Herrn Brandes von der Stiftung Kinderjahre e.V., mit dem wir einen tollen Abschlusstag bei einer Hafenrundfahrt und im Miniatur-Wunderland erlebten.
Jetzt freuen sich alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf die Fahrt nach Israel im Juni!!

Martin Bitterberg

Volleyballerinnen des JBG erfolgreich in Berlin

Die WK III-Mannschaft (Jg. 2004-06) des JBG nahm als Hamburger Meister am Frühjahrsfinale von Jugend trainiert von Olympia teil. Ein tolles Erlebnis für Greta (8b), Johanna (9a), Lea (9c) Lena (7a), Lilly (6b), Marie (9a), Maya (7a) und Spielführerin Sinja (9c). In der Vorrunde warteten am Mittwoch die Sportschule Potsdam (Brandenburg), das Johannes-Kepler-Gymnasium Lebach (Saarland) und das Anton-Bruckner-Gymnasium Straubing (Bayern). Im ersten Spiel gegen Potsdam merkte man unseren Mädchen ihre Nervosität bei lauter Kulisse noch deutlich an, gegen die starken Mädels aus Brandenburg verloren sie 0:2. Im zweiten Spiel klappte es dann viel besser, glatt gewannen sie mit 2:0. Im letzten Spiel der Vorrunde ging es nun um Platz 2 oder 3 in der Gruppe darum, eine gute Ausgangsposition für das Qualifikationsspiel um den Einzug ins Viertelfinale zu sichern. Es folgte ein knappes Spiel gegen die Landessieger aus Bayern, bei dem mit etwas mehr Cleverness mehr drin gewesen wäre. Das JBG verlor beide Sätze knapp gegen den späteren 4.  Im abschließenden Quali-Spiel um den Viertelfinaleinzug fehlte im vierten Spiel in Folge die Kraft gegen das Sportgymnasium Dresden, das am Ende die Bronzemedalie gewann. So ging es am Donnerstag in zwei weiteren Spielen um die Plätze 9-12.  Die Mädchen schafften mit einem Sieg gegen das hoch eingeschätzte Wilhelm Hittorf-Gymnasium aus Münster (NRW) einen erfolgreichen Abschluss des Turniers. Es ist immer schön ein Turnier mit einem Sieg zu beenden! Die Mädchen können stolz auf den erzielten 11. Platz sein!! Am Freitag erlebten die Mädchen vom JBG hochklassige Finalspiele als Zuschauerinnen und nahmen an der großen Abschlussgala mit über 4000 Teilnehmerin und Teilnehmern in der Max-Schmeling-Halle teil. Sie kommen gerne im nächsten Jahr wieder…

Martin Bitterberg

Feuer frei!

Wasserfeuerlöscher, Feuerlöscher ABC, Feuerlöscher BC und D, Kohlendioxidfeuerlöscher (CO2) sowie der Flammenbrandfeuerlöscher waren die zentralen Inhalte einer Fortbildung am vergangenen Montag. Rund ca. 20 Kolleginnen und Kollegen informierten sich in einer ca. 120 minütigen Wahlpflichtveranstaltung zu Brandgefahren und Löschverfahren. In einem anschließenden praktischen Teil durften die zuvor theoretisch erworbenen Kenntnisse direkt umgesetzt werden. Der kollegiale Austausch zu möglichen Brandursachen ließ den einen oder anderen Teilnehmer aufhorchen und führte zu einer Sensibilisierung zum Thema Brandschutz. Wir bedanken uns recht herzlich bei Sascha Spätmann für die interessante und praxisnahe Weiterbildung. Allen Lehrern wird vor allem der ABF Feuerlöscher im Gedächtnis bleiben, da man mit diesem im Brandfall besonders gut gewappnet ist.

Robert Kieschnick